Hornhaut und Leistungssport – ein Hornhautentferner ist die Lösung!

 

Hallo liebe Rennrad Freunde, euer Patrick ist mal wieder mit einem neuen Blogbeitrag dabei, und hat euch mal wieder etwas Neues zu berichten.

Hornhautentferner Es geht wahrscheinlich nicht nur mir so, denn das intensive Training, dass viele Radfahren, und die äußerst aktive sportliche Betätigung hinterlässt auch ihre Folgen. In meinem Fall merke ich das immer ganz besonders in den Füßen, oftmals verkrampft, von Hornhaut übersieht und mit entsprechenden Muskelschmerzen belastet. Wenn man dagegen natürlich nichts tut, kommt es irgendwann unvermeidlich zur schlimmsten Folge für jeden Sportliebhaber.

Nehmen Sie sich doch jetzt erst mal eine Minute und denken Sie darüber nach was ich vielleicht meinen.

Haben Sie sich überlegt?

Ja ganz genau ich rede nämlich von einer zwangsläufigen Trainingspause, das Schlimmste was einem Sport Liebhaber wirklich passieren kann.

Doch was kann ich gegen die Hornhaut und Fußprobleme tun?

Ich habe eigentlich schon fast alles probiert, von entsprechenden Cremes, zu Schmerzgel, zu Bandagen, zu Fuß Behandlungen, doch alles hat nicht den erwünschten Effekt gebracht. Dann habe ich gemerkt dass ein Großteil der Schmerzen aufgrund der verhärteten Haut entsteht. Da dachte ich mir natürlich, dass es nicht so schwer sein kann diese zu behandeln. Nach entsprechendem Google, und suchen im Internet bin ich dann letztendlich auf folgende Lösung gestoßen – ein Hornhautentferner.

 

Ich habe mir einfach einen Hornhautentferner geholt

Mit diesem habe ich in den letzten fünf Wochen nach dem besonders anstrengenden Trainingseinheiten meine Füße behandelt. Hierbei muss ich definitiv sagen, dass ich weitaus weniger Hornhaut an meinen Füßen habe, die Haut weniger trocken und weniger rissig ist. Da sich scheinbar auch alle anderen Probleme dadurch in Luft aufgelöst haben, lag es vielleicht gar nicht an Muskelschmerzen oder einer Trainingsüberlastung, sondern einfach an meiner Haut die dem intensiven Training nachgab.

Ich kann es euch zwar wieder wissenschaftlich, noch nachvollziehbar widerlegen, jedoch hat es wird definitiv geholfen. Dementsprechend rate ich jedem Radfahrer, und Rennradfahrer von euch der die selben Probleme wie ich verspürt, vielleicht einmal einen hohen Ort entfernt auszuprobieren. Das gute Stück hat gerade einmal 20 € gekostet, und die groben Rollen kommen sogar durch meine hartnäckigen Füße durch. Dementsprechend kann ich meinen störende Hornhaut behandeln, ohne zum lästigen hobeln, kratzen oder gar dem üblichen „herumpulen“ greifen zu müssen.

Für mich hat sich die Investitionen in diesem kleinen Helfer definitiv gelohnt, vielleicht hilft er auch bei Ihren Hautproblemen.

 

Bis bald Freunde, bleibt am Ball! 

Das ist im Grunde genommen auch das einzige Update was ich Ihnen jetzt geben wollte, denn ich hatte einfach das Gefühl ich müsste Ihnen die Lösung meines Problems auf jeden Fall mitteilen. Schreib mir gerne einen Kommentar, falls er auch mit dir derartigen Problemen zu kämpfen haben, oder euch der Hornhautentferner genauso geholfen hat wie mir. Ich bin natürlich auch weiterhin offen für andere Ideen, andere Ansätze und andere Tipps zum Thema Radfahren und der Behandlung der eventuellen Problemchen.

Das war’s auch schon Freunde, euch noch viel Erfolg, ein gutes Training und genießt das gute Wetter.

Over and out, euer Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.