Fasten und Fatburner für volle Energie in der Diät

Guten Tag liebe Rennradfreunde, heute habe ich mal wieder ein etwas ausgefalleneren Beitrag für euch, denn ich habe was ganz besonderes ausprobiert.

Nachdem sich in der Winterpause nun, über Winter, Weihnachten und Co. doch die ein oder andere Speckrolle gebildet hat, habe ich überlegt mal etwas anderes auszuprobieren. Da man in allen möglichen Medien, sei es nun Social Media, Internet, YouTube oder mittlerweile sogar in Zeitschriften immer wieder diese sogenannten Fatburner sieht, dachte ich mir probiere ich dir doch mal aus.

Nachdem ich mich etwas länger mit dem Thema befasst habe, bin ich zu einer ausgeklügelten Ernährungsweise und Diätform gekommen mit welcher ihr problemlos eine Diät durchführen könnt, Fett verbrennt und trotzdem viel Energie und Konzentration im Alltag und im Sport habt.

 

Warum Fasten und Fatburner ?

Diese Erkenntnis, beziehungsweise diese Methode habe ich Dave Asprey  und seinem Buch „Head Strong“ zu verdanken. In diesem beschreibt er mehrfach wie man sowohl seinen Kopf als auch seinen Körper auch in komplizierten Diäten zur Höchstleistung bringen kann.

Das Grundprinzip hierbei ist eine intermittierende Fasten Diät, was bedeutet dass man in einem Intervall von 16 Stunden nichts isst, sondern nur in einem anschließenden Intervall von 8 Stunden. Dabei rät Dave zu einer Kombination aus mittelkettigen Fetten und Konzentrationsboostern, wie sie in Nootropika oder Fatburnern enthalten sind.

Wer in einem Intervall von 16 Stunden keine Kohlenhydrate zu sich nimmt, leert seine Kohlenhydratspeicher, weshalb der Körper zu Fetten greifen muss, welche im Anschluss als Energiequelle verwendet werden. Der zusätzliche Konsum von Stoffwechsel-, und Nervensystem aktivierenden Wirkstoffen, welche der Fatburner zuhauf enthält, regt zusätzlich den Fettstoffwechsel an.

Dementsprechend habe ich testweise jeden Morgen eine Portion Fatburner in Kombination mit fünf Omega-3 Kapseln zu mir genommen um die Wirkung zu testen. Durch die entsprechenden Fette des Omega-3 ist, werden die Stimulanzien und Stoffwechselaktivatoren im Fatburner weitaus schneller besser und zu einem größeren prozentualen Grad durch den Körper transportiert. Dementsprechend verstärkt und verbessert sich die entsprechende Wirkung, und sie fühlen sich wahnsinnig energiegeladen und der Hunger vergeht komplett für mehrere Stunden.

Dadurch ist es mir weitaus einfacher gefallen die entsprechenden 16 Stunden Fasten dieser Diät einzuhalten. Trotz allem, auch wenn ich im durchgeplanten Alltag mal die 16 Stunden überschritten habe blieb ich energiegeladen, leistungsfähig und hatte sogar die volle Konzentration, was bei wenigen Diäten der Fall ist, vor allem nicht bei den üblichen Low-Carb Diäten.

 

Meine abschließende Meinung

fatburner Fatburner in ihrer alleinigen Verwendung, hatte ich schon mehrfach probiert, wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mir ohne diese Diätkombination wenig Effekt aufgefallen sind. Jedoch hat mich die „Head-Strong“ Diät von Dave Asprey völlig überzeugt und ich kann nur jedem raten diese mal auszuprobieren, vorallem wenn die üblichen Low-Carb Diäten nicht anschlagen.

Ich hatte keinerlei Hunger, keine Energieverluste oder energielose Tage, beziehungsweise Wochen und war trotzdem im Sport voll leistungsfähig, auch ohne Kohlenhydrate. Diese Erfahrung habe ich noch nie vorher gemacht, deshalb kann ich nur jedem von euch ans Herz legen dies mal auszuprobieren.

In diesem Sinne sportliche Erfolge, macht euch bereit für den Sommer und wie immer sportliche Grüße,

euer Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.